13. Vortrag der Apothekerstiftung mit Professor Udo Di Fabio
Wie stabil sind die westlichen Demokratien in der Krise?

Die Apothekerstiftung Westfalen-Lippe lädt sehr herzlich zu ihrer 13. Vortragsveranstaltung am Samstag, 29. August 2020 in Münster ein.

Die diesjährige Veranstaltung im Erbdrostenhof blickt erneut über den Tellerrand der Pharmazie hinaus und steht unter dem sehr aktuellen Titel „Wie stabil sind die westlichen Demokratien? – Corona-Krise, Klimawandel, Migration, Finanzordnung und digitale Transformation“.

Es spricht der renommierte ehemalige Richter am Bundesverfassungsgericht, Professor Udo Di Fabio. Di Fabio gilt als hervorragender Redner und ist Direktor des Forschungskollegs normative Gesellschaftsgrundlagen in Bonn.

Weitere Informationen und Online-Anmeldung >

Das große Potenzial der Pharmakometrie
Apothekerin Kim Linda Poppenberg forschte in Japan

Die Essenerin Kim Linda Poppenberg hatte dank der Unterstützung durch die Apothekerstiftung Westfalen-Lippe Gelegenheit im Frühjahr 2019 für drei Monate an der Keio University, School of Medicine an der Seite des international bekannten Professor Dr. Yusuke Tanigawara zu hospitieren.

Stiftungspreis für Ann-Kathrin Fischer und Jessica Flühe
Antibiotika-Pass für Kinder und Erwachsene

„Viele Apotheker/innen entwickeln in ihrer alltäglichen Arbeit oder in ihrer Region herausragende Ideen und setzen diese engagiert und kreativ um“, sagt Gabriele Regina Overwiening, Vorsitzende des Vorstan-des der Apothekerstiftung Westfalen-Lippe. „Mit unserem Stiftungspreis möchten wir diese Projekte nicht nur würdigen, sondern zugleich eine Plattform mit „Best Practice“-Beispielen für die Kolleginnen und Kollegen aufbauen.“

Traumnote 1,0
Studienpreis für Alice Jupke

Auch in diesem Jahr wurden nach bestandener Prüfung die Pharmaziestudierenden Ende April an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster feierlich verabschiedet. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden besondere Leistungen mit dem Studienpreis der Apothekerstiftung Westfalen-Lippe ausgezeichnet. Als Vorstandsmitglied der Apothekerkammer Westfalen-Lippe konnte Sandra Potthast den angesehenen Studienpreis  dieses Jahr an die Examenskandidatin Alice Jupke mit exzellentem Abschluss (Traumnote 1,0) vergeben. Der Preis ist dotiert mit der Teilnahme an einem Pharmacon-Kongress der Bundesapothekerkammer in Schladming oder Meran und einem Reisekosten- und Übernachtungszuschuss.